Werkrealschulprüfung
Die Abschlussprüfung der Werkrealschule ... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Elke Baumgärtner-Vogel   

 

... sieht ab dem Schuljahr 2012/2013 so aus:

 

Die Abschlussprüfung besteht aus der schriftlichen Prüfung, der dezentralen mündlichen Sprachprüfung in Englisch, der mündlich-praktischen Prüfung und gegebenenfalls einer mündlichen Prüfung.

 

  • Die fachlich orientierte Projektprüfung besteht aus einem Projekt, das Bezüge zur Lebens- und Arbeitswelt enthalten soll  Sie besteht aus der Vorbereitung, der Durchführung und der Präsentation.

 

  • Die schriftliche Prüfung umfasst die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch an der allgemeinbildenden Schule und das Fach Berufsfachliche Kompetenz an der beruflichen Schule. Die Aufgaben dazu stammen überwiegend aus den Stoffgebieten der Klasse 10 der Werkrealschule und dem ersten Jahr der zwei jährigen Berufsfachschule.
    Bei der Prüfung sind eine oder mehrere Aufgaben – vom Kultusministerium landeseinheitlich gestellt – zu bearbeiten. Die Bearbeitungszeit beträgt in Deutsch und Mathematik 240 Minuten , in Englisch und Berufsfachlicher Kompetenz 120 Minuten.

 

  • Der dezentrale Prüfungsteil „Hör-, Hör-/Sehverstehen, Sprechen und Sprachmittlung“ im Fach Englisch findet vor der schriftlichen Prüfung an der Werkrealschule statt.
    Er besteht aus verschiedenen Aufgaben, für die das Kultusministerium zentrale Prüfungsmaßstäbe vorgibt.

 

  • Im Fach Berufspraktische Kompetenz erfolgt eine mündlich-praktische Prüfung.

 

  • Auf Antrag der Schülerin/ des Schülers findet in den Fächern der schriftlichen Prüfung eine mündliche Prüfung statt.

 

 

Quelle und weitere Informationen: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

 
© 2008 Schillerschule Brühl | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de